Die Yoga-Schule über den Dächern von Frankfurt

Ja, es ist Yoga, was hier gelehrt wird. Und nein, es sind keine „Turnübungen“ oder „besondere Gymnastik“, die hier im Vordergrund stehen. Und schon beim Schreiben dieser Zeilen wird mir klar, dass dies hier ein sehr langer Text werden könnte – völlig untypisch und vielleicht begrenzt geeignet für eine Lektüre im Internet.

Es ist alles schon da

Der Anspruch von 'Sitaliyoga', einer meditativen Yogaausrichtung ist es, dir Möglichkeiten aufzuzeigen, die bereits in dir stecken, die aber erweckt werden wollen.

Deine bereits vorhandenen mentalen Fähigkeiten machen es möglich, dass du dich auch in sehr schwierigen und anstrengenden Alltagssituationen pudelwohl fühlen kannst. Allein z.B. durch eine besondere Körperhaltung, durch eine spezielle Art zu atmen und durch das Wissen darüber, dass in dir drin ein ausgeglichener Kern steckt, der dich jederzeit ruhen lässt.


Utes Weg

Jacqueline Tessier war meine erste Yogalehrerin, die ich während meiner Au-Pair-Zeit in Les Sables d’Olonne, Frankreich 19981 kennenlernte. Ich war sofort infiziert. Es war klassisches Hatha Yoga.

Im Laufe der Zeit bis heute kamen viele Lehrer und viele Stilrichtungen dazu.

In München zum Beispiel Luise Wörle und Michael Forbes mit Iyengar Yoga, in Rohrbach Burkhard Roßmann, in Pfaffenhofen Christian Brückner mit Yoga, Tai Chi und Chi Gong


Was ist...?

Was ist Sitaliyoga? Sitali heißt auf deutsch kühl/kalt. Sitali ist eine kühlende Atemtechnik. Gleichzeitig wird dem Gehirn mehr Sauerstoff zugeführt. Sie trainiert die Beweglichkeit der Zunge und wirkt positiv auf die Geschmacksnerven.

Die Zunge ist ein großes Organ um Prana, die Lebensenergie, aufzunehmen. Für mich ist diese Atemübung ein sehr wichtiger Begleiter auf Urlaubsreisen mit dem Auto.